JETZT


eine Pop-Up-Fensterausstellung

in der Hauptstrasse 19, 49577 Ankum

im Leerstand-Ladenlokal Ratermann



Eine Hommage an meine/unsere Mutter

Antonia Wewering

aus Eggermühlen.



Denn zu ihrem jetzigen Geburtstag war es einmal an der Zeit, die wunderbar schöpferische Seite einer Frau zu zeigen - einer Mutter - unserer Mutter - die ihre Kraft aus ihrem Hobby des Malens zieht.


In den letzten 20 Jahren sind viele bunte Kunstwerke entstanden, die zeigen, wieviel Schönheit und Energie in der Natur steckt.

In der Schöpfung. Im Sein.


Fast 50 der Arbeiten, wollen den Betrachter daher aufmuntern, sich die eigene natur-und schöpferische Seite einmal anzusehen.


Sie fordern auf

im Hier und Jetzt die

Lebenskräfte zu wecken und zum Ausdruck zu bringen.


JETZT .... Sonne tanken

JETZT.... kreativ sein

JETZT ... spazieren gehen

JETZT ... tief durchatmen


... ja ...


JETZT ... den Moment geniessen.



Darin liegt die Magie des Lebens, die Freude und das Glück.


 Anzufangen und gespannt su sein, was daraus entsteht.



Bewusst sind den gezeigten Bildern keine Preise oder Titel zugeordnet worden. Sie wollen frei von Bewertungen sein und hier und dort auch gerne bei der Hobbymalerin bleiben.


Wer sich jedoch für das ein oder andere Werk interessiert, darf sich gerne bei uns telefonisch melden.

0178-8546740


Wir vermitteln da gerne.


Herzlichst der Familien-Clan Wewering












Das Konzept hinter der Ausstellung:

Kuration: Petra Maria Wewering 2021


Die Fenster:


Sonne tanken

Sonnenblumen, kräftige Farben. Viel Gelb. Das Selbstbewusstsein auftanken. Die Kraft in der Mitte spüren. Gelb ist Lebensfreude, Mut und bingt einem in Schwung. 


Kreativ sein

Sich inspirieren lassen. Ideen suchen. Etwas ausprobieren. Den Verstand mit dem Gefühl verbinden. Ausprobieren und Spass haben.

Den Impulsen folgen. In Bewegung kommen.


Spazieren gehen

Vorwärts schreiten. Entfernung, Nähe und Weite erleben. Raum schaffen für Eindrücke, die zufällig entstehen. Da singt ein Vogel, dort entdeckt man eine Blüte. Ungwöhnliches und Unerwartes den Zutritt gewähren, während man sich selbst in einem selbst gewählten Tempo bewegt.


Tief durchatmen

Das Leben aufnehmen durch einen tiefen Atemzug. Den Raum, der einem umgibt, in seiner ganzen Größe und Weite nutzen. Den eigenen Körper auftanken mit vielerlei Eindrücken. Die Arme ausstrecken und fühlen, was als nächstes kommt. Blumen, Blüten, Vögel, Schmetterlinge... das Leben geniessen. Die vielen Blumen aus unterschiedlichen Jahreszeiten - die Rhythmen der Zeit- des eigenen Ich - bewusst erleben.


Das Fenster mit dem Pferdebild

Es steht symbolisch für den Anfang und Dynamik. Für den Ruhepunkt, von dem man sich aufmacht. Welche Richtung wählt man. Rechts oder Links.


Das Fenster mit dem Tulpenbild

Es steht für die Individualität und den Schutz-Raum/Rückzugs-Raum, den man sich selbst gönnen sollte.







JETZT ist die Zeit...

die Kraft.. die Schöpfung

und die Liebe ...

die Heimat, die tief im inneren von der eigenen Mutter geschaffen wurde.


Wertschätzen wir sie, so wertschätzen wir das, was uns ausmacht.


Unser Leben.





Die Symbole


Der Stuhl

Ausruhen, Ankommen, das annehmen was ist. Die Aussicht geniessen und sich einen Überblick verschaffen. Ganz entspannt. Um dann weiterzugehen.


Die Schmetterlinge

Boten der Veränderung, des Aufbruchs, der Leichtigkeit und Fülle des Lebens


Die Transparent-Banner

Sie stehen für die Zeit. Das im (Zeit)-Raum zurück liegende ist nur unscharf sichtbar. Das im Vordergrund - das was man gerade sieht, ist greifbar - veränderbar. Das was im Rücken des Betrachters liegt - in der Zukunft- wird duch die Schaufensterscheibe nur verschwommen gezeigt. Aber alles ist in Kommunikation mit allem.